STANDARD-HEADER

Headerbilder: 
Unsere Immobilie?Dafür haben wir jemanden!Johannes Janson & Monika Wildner-Jagdhuber Haus & Grund-Mitglieder seit 2002

Pressemitteilungen

14.02.2020

Haus & Grund: Mietpreisbremse darf keine Dauereinrichtung sein Drucken

Große Koalition verspielt Glaubwürdigkeit am Immobilienmarkt

06.02.2020

Hobusch in Ausschuss für Wohnungswirtschaft und Wohnungspolitik berufen Drucken

Interessen sächsischer Vermieter im Bund gestärkt

Der Präsident von Haus & Grund Sachsen, René Hobusch (43), ist in den Ausschuss für Wohnungswirtschaft und Wohnungspolitik von Haus & Grund Deutschland berufen worden.

Hobusch sieht damit „die Arbeit unseres sächsischen Landesverbandes der zurückliegenden Jahre bestätigt. Ich danke zugleich dem Präsidenten von Haus & Grund Deutschland, Dr. Kai Warnecke, für die Wertschätzung und das mit der Berufung in den Ausschuss entgegengebrachte Vertrauen“. Hobusch führt Haus & Grund Sachsen seit 2015.

„Die private Wohnungswirtschaft steht vor erheblichen Herausforderungen“, sagte der aus Leipzig stammende Rechtsanwalt anlässlich der Berufung. „Wir erleben eine starke Reurbanisierung in den Metropolen, gleichzeitig blutet der ländliche Raum aus. Prognosen sehen außerhalb der großen Städte Sachsens jede vierte Wohnung im Jahr 2030 leerstehend. In Leipzig und Dresden steigen dagegen die Mieten und Wohnungen werden knapp. Diese Entwicklung können wir bundesweit beobachten. Daher ist es wichtig, dass wir als Vermieter uns stärker um Fragen von preiswertem und schnellerem Bauen, aber auch von Mobilität und Regionalentwicklung kümmern, damit Stadt und Land hier in Sachsen, aber auch deutschlandweit, nicht weiter auseinanderdriften.“

Haus & Grund Deutschland ist mit bundesweit über 900.000 Mitgliedern der Spitzenverband der privaten Wohnungswirtschaft. Der zehnköpfige Ausschuss für Wohnungswirtschaft und Wohnungspolitik erarbeitet wohnungspolitische Positionen und Gesetzgebungsinitiativen des Verbandes sowie Stellungnahmen zu Gesetzgebungsverfahren der Bundesregierung.

V.i.S.d.P.
René Hobusch, Präsident Haus & Grund Sachsen e.V.

Tel.:       0177-6 01 88 80

E-Mail: info@hausundgrund-sachsen.de

05.02.2020

Bundesregierung dreht Demokratisierung des Eigentums zurück Drucken

Haus & Grund: Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen nicht weiter beschränken

29.01.2020

Ende des Bedarfsausweises für Bestandsgebäude gefordert Drucken

Haus & Grund für Änderungen am Gebäudeenergiegesetz

23.01.2020

Misstrauen pflanzt keine Bäume Drucken

Haus & Grund Sachsen kritisiert Absicht der Landesregierung, Baumschutz wieder zu verschärfen

Der Landesverband der Sächsischen Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer hat die geplante Verschärfung des Baumschutzes im Freistaat kritisiert. Darauf hat sich die neue Koalition in Dresden verständigt. Im Koalitionsvertrag heißt es, dass den Kommunen der Erlass von umfassenden Baumschutzsatzungen wieder ermöglicht und dazu das Sächsische Naturschutzgesetz geändert werden soll.

„Diese Absichten sind vor allem Ausdruck des Misstrauens gegenüber Grundstückseigentümern. Der behauptete Anstieg von Fällungen seit der Lockerung 2010 ist durch keine Zahlen belegt. Dagegen kann allein die Diskussion um einen strengeren Baumschutz dazu führen, dass Eigentümer entscheiden zu handeln, weil sie nicht wissen was auf sie zukommt“, so der Präsident des Verbandes, René Hobusch. „Dann werden wir Effekte erleben wie bei der Debatte um Mietpreisbremse und Mietendeckel. Und dann wird aus Angst vor einem neuen Gesetz gefällt, bevor es überhaupt beschlossen ist.“ Hobusch wirbt daher dafür, den Eigentümern die Entscheidungsfreiheit über Bäume auf ihren Grundstücken zu überlassen „denn sie gehen verantwortungsvoll damit um. Sachsens Eigentümer wissen um den Wohnwert von begrünten Grundstücken“.

Statt einseitig die Grundeigentümer zu belasten fordert Hobusch „dass die Kommunen ihre Hausaufgaben machen, die eigenen Luftreinhaltepläne ernst nehmen und Bäume im öffentlichen Raum pflanzen und pflegen. Wenn es beim Baumschutz um Umweltschutz geht, ist das eine Aufgabe für uns alle, nicht nur für Grundstückseigentümer“.

Hobusch kündigte an, in den nächsten Wochen auf die neue Staatsregierung und insbesondere den grünen Umweltminister zuzugehen, um für eine gemeinsame Lösung zu werben.

V.i.S.d.P.
René Hobusch, Präsident Haus & Grund Sachsen e.V.

 

Tel.:       0177-6 01 88 80

E-Mail: info@hausundgrund-sachsen.de